anklicken
anklicken
anklicken
anklicken
anklicken
SISAL TEPPICHBODEN - SISAL AUSLEGEWARE -
SISAL BODENBELÄGE
KOKOS & SISAL
NATURBELÄGE

 

 
COSIMA Wohnbedarf Vertriebsgesellschaft mbH
Balinger Straße 43
D - 70567 Stuttgart
Tel 0711 71976-0
Fax 0711 71976-15
 
Produkte Bezugsquellen Impressum
         

 

 
Was Sie bei Naturbodenbelägen aus Sisal und Kokos beachten sollten!
Kokos- und Sisalbeläge verändern ihre Dimension durch Einfluß von Feuchtigkeits- und Temperatur-
schwankungen. Kokosböden werden bei Feuchtigkeitsaufnahme größer und schrumpfen bei eintre -
tender Trockenheit, Sisal verhält sich gegensätzlich.
Die Beläge sollten deshalb vor der endgültigen Verlegung ca. 24 Stunden im Raum ausgerollt liegen,
damit sie sich dem jeweiligen Raumklima anpassen können. Der grobe Zuschnitt sollte zuerst so er-
folgen, daß bei jeder Bahn ca. 2% zugegeben werden.
Der Unterboden muß sauber, dauertrocken, ohne Risse sowie zug- und druckfest sein ( VOB-DIN
18365 ). Bei Fußbodenheizung muß diese mindestens 24 Stunden vor und nach der Verlegung abge-
stellt sein. Vollflächiges Verkleben ist für Beläge aus rein Kokos oder rein Sisal die Ideallösung, außer
Artikel GOA, dieser sehr schwere Belag ( ca. 3,0 Kg/m² ) kann auch mit Klebeband fixiert werden.
Die Klebstoffauswahl sollte den Empfehlungen der Kleberfabrikanten entsprechen und auf den Unter-
boden abgestimmt sein. Stark wasserhaltige Kleber vermeiden. Der Kleber muß vor der Möblierung
des Raumes abgebunden sein. Das Einschließen von noch feuchtem Kleber, z.B. durch eine Folien -
abdeckung, kann zu Wellenbildung oder Schrumpfung führen! Bei Verlegung mehrerer Bahnen ist zu
beachten, daß die Webkanten bei Panama-Webarten der einzelnen Bahnen nicht beschnitten werden,
Boucle Webarten können beschnitten werden. Schnittkanten an der Wand erhalten eine Sockelleiste
und an Türen oder ähnlichen Durchgängen eine Abdeckschiene zum Schutz gegen ausfransen. Können
Schnittkanten nicht abgedeckt werden, müssen diese in jedem Fall mit einem transparenten Leim be-
strichen werden, der durch Verhärtung ein Ausfransen verhindert.
Spannen und nageln: bei Verarbeitung mehrerer Bahnen werden diese zusammengenäht, die Webkan-
ten nicht abschneiden. Mit einer Dreikant- oder Krummnadel und farblich passendem Faden werden
etwa 10 Stiche per 10 cm gemacht. Ca. alle 15-20 cm muß abgeknotet werden, damit bei einem Fa-
denbruch durch den Gebrauch die Naht nicht aufgeht. Die Bahnen müssen unter leichter Spannung in
die Nagelleisten eingehängt werden, bzw. auf die rund herum angebrachten Holzleisten genagelt oder
getackert werden.
Lose verlegen auf Klebeband in Räumen bis ca. 25 m² ist nur in einer Bahn möglich. Die Fixierung erfolgt
ringsherum durch ausreichende Verwendung von doppelseitigem Klebeband. Eine Garantie für Dimensions-
stabilität gibt es nicht! Artikel GOA mit 1000 Gramm Naturlatexrücken und Jute ist fast 100% dimensions-
stabil und muss nicht vollflächig verklebt werden!
Bitte lesen Sie sich diese Verarbeitungshinweise in Ruhe durch, sie sind sicherlich nicht ganz vollstän-
dig, betrachten Sie diese bitte als roten Leitfaden.
Start
Bei Sisal- und Kokosbelägen,
keine Nassreinigung - nur trocken reinigen.
Bitte fordern Sie die COSIMA
Verlege- und Pflegeanleitung